Zur Person von Miriam Damert

Wie "Focusing-Begleiterin im Berufungsfindungsprozess"

zu meiner Berufung wurde?


Ich bin Heilpraktikerin Psychotherapie, professionelle Focusing-Begleiterin und Freie Autorin. Das Buch „Wolpi und ich“ (wie eine hochsensible, junge Frau ihrem Talent nachging, Ängste überwand und eine erfolgreiche Comiczeichnerin wurde) habe ich geschrieben und bei Amazon veröffentlicht, weil ich selbst hochsensibel bin. Danach wurde mir meine Berufung klar: Menschen im Berufsfindungs- bzw. Berufungsfindungs-Prozess zu begleiten, der auch ein Selbstfindungsprozess ist.

Bei sich selbst zu sein, da gehört vieles dazu: wie z. B. einen Beruf zu haben, der zu einem passt und Freude macht, die eigenen Bedürfnisse gut zu hören und zu achten, angemessen mit Stress umzugehen, Veränderung als Chance sehen und Lösungen spielerisch und aus einem selbst heraus entwickeln.

Focusing hat mich am meisten auf dem Weg zur eigenen Berufung unterstützt und es vergeht kein Tag, an dem ich kein Focusing mache. Focusing, von Philosoph und Psychotherapeut, Eugene Gendlin, passt meiner Meinung nach sehr gut zu hochsensiblen Menschen, weil es die besonderen Fähigkeiten der Hochsensiblität (wie reiche Fantasie, reiche Gefühlswelt, gutes Bauchgefühl) nutzt. Aber auch jeder andere kann diese Methode erlernen, sich beim Berufungsfindungsprozess von mir begleiten lassen, und im Privatleben wie Berufsalltag von Focusing profitieren.

Miriam Damert
Heilpraktikerin Psychotherapie, professionelle Focusing-Begleiterin

 

Weitere Seiten von mir/ Verlinkungen:

Mariposa - Institut für Focusing und Hochsensibiliät bei theralupa

Miriam Damert, Unternehmerin Facebook

Miriam Damert, Mariposa - Institut für Focusing und Hochsensibilität/ Xing

Mein Angebot bei Informations- und Forschungsverbund Hochsensiblilität e. V.

Buchbesprechung "Wolpi und ich", Verband Freier Psychotherapeuten